Kein Bauverfahren brauchen Maßnahmen zur Erhaltung, Instandsetzung oder Verbesserung von Bauten und Bauteilen (z.B. Trockenlegungen, Fassadenrenovierungen, Fensteraustausch, Errichtung von Pergolen oder Gerätehütten, usw.) sowie sonstige Bauvorhaben, an denen keine baupolizeilichen Interessen bestehen.
Die angeführten Bauvorhaben bedürfen keines Bauverfahrens, sind aber der Baubehörde (= dem Bürgermeisteramt) spätestens 14 Tage vor Baubeginn (unter Angabe von Grundstücks Nr., Skizze und Beschreibung des Vorhabens) schriftlich mitzuteilen. Erhält man innerhalb von 14 Tagen keinen Einwand der Gemeinde, kann mit dem Bau begonnen werden.

3